Login

Karosserie- und Fahrzeugbauer Innung Berlin
seit 1541
Innung Berlin Leistungsspektrum Ausbildung Jobbörse weitere Infos Impressum für Mitglieder
ein Lehrberuf mit Zukunft
die Fachrichtungen
Ausbildungs-
rahmenplan
Ausbildungs-
betriebe
die Meisterprüfung
Wie fange ich an? Was erwartet mich?

DAS DUALE SYSTEM
Das duale System hat Tradition. Die Ausbildung erfolgt einerseits im Betrieb in Form einer betrieblichen Ausbildung, andererseits in der Berufsschule. Das hat sich nicht nur bewährt, sondern es stellt auch die wichtigste Form der Ausbildung für den beruflichen Nachwuchs in der Wirtschaft dar. Die duale Berufsausbildung ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Bildungssystems. Der erfolgreiche Abschluss bietet Übertrittsmöglichkeiten zu weiteren Bildungsbereichen. Die Wirtschaft benötigt immer mehr gut ausgebildete Fachkräfte. Denn unser Lebensstandard und Lebensqualität kann nur dann erhalten werden, wenn sich genügend Jugendliche für den Lehrberuf entscheiden.

DEINE LEHRE
Erfolg mit einer Lehre ist keine Utopie. Denn sie beginnt bereits am Arbeitsplatz.
... Du erhältst eine solide Ausbildung
... Als Fachkraft bist Du immer gefragt
... Die Basis für verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten ist gelegt.
... Deine Ausbildung dauert 3,5 jahre

KARRIERE MIT LEHRE
Das Bild des Lehrlings hat sich grundlegend geändert. In der Lehre bekommst Du eine fundierte Grundausbildung und damit fast eine Job-Garantie. Denn tüchtige Facharbeiter sind sehr gesucht und werden gut bezahlt. Mit allen Aufstiegschancen zum Meister, Techniker bis hin zum Ingenieur.

VORSICHT VORURTEILE!
Wer sagt, ein Lehrberuf sei eine Ausbildung zweiter Klasse und führe zu einem geringen Einkommen, liegt voll daneben! Richtig ist: Du hast alle Chancen, wenn Du sie nutzt! Alles klar?

DEINE BEWERBUNG
Du hast Dich entschieden. Zur ersten Kontaktaufnahme schicke folgende Bewerbungsunterlagen an Deinen ausgewählten Betrieb:
... Eine schriftliche Bewerbung mit einem kurzen Lebenslauf und der Darstellung Deiner Motive für die Berufswahl.
... Deine Zeugnisse

KLEINER TIPP!:
Das erste, was Dein zukünftiger Chef von Dir zu sehen bekommt, ist Deine Bewerbung. Und nach der entscheidet er. Gib Dir also Mühe und schicke ordentliche Unterlagen ohne Rechtschreibfehler! Es lohnt sich für Dich!

Versuche ein Schulpraktikum oder ein Praktikum in der Ferienzeit in einem Karosseriefachbetrieb zu bekommen.


DEIN VORSTELLUNGSGESPRÄCH
Um sicher zu sein, dass Du Dich für den richtigen Lehrberuf entscheidest, führe mit dem möglichen Ausbilder ein Vorstellungsgespräch. In diesem Informationsgespräch ist für ihn von besonderem Interesse:
... Deine persönliche Einstellung zum Lehrberuf
... Der Grund Deiner Berufswahl
... Deine Eignung
... Der Abschluss des Lehrvertrages
... Die Festlegung des Lehrbeginns

DER LEHRVERTRAG...
wird zwischen dem Ausbilder und Dir abgeschlossen und regelt das Lehrverhältnis. Bist Du unter 18 Jahre, muss auch Dein gesetzlicher Vertreter unterschreiben. Im Zusammenhang mit dem Lehrvertragsabschluss achte auf die Bestimmungen der Probezeit! Sowohl der Ausbilder als auch Du können in der Probezeit jederzeit einseitig das Lehrverhältnis lösen. Sie umfasst einen Zeitraum von ein bis drei Monaten ab Lehrzeitbeginn.

DEINE PFLICHTEN
~ Du verpflichtest Dich, für das Erlernen des Lehrberufes die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben und die Dir im Rahmen der Ausbildung übertragenen Aufgaben ordnungsgemäß zu erfüllen.
~ Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu wahren.
~ Mit den anvertrauten Werkstoffen und Werkzeugen sorgsam umzugehen.
~ Im Falle einer Erkrankung oder sonstiger Verhinderung den Ausbilder sofort zu verständigen.
~ Das Zeugnis der Berufsschule oder sonstige Unterlagen der Berufsschule auf Verlangen des Ausbilders vorzulegen.
~ Mit Kundenfahrzeugen sorgsam umzugehen.

DEINE RECHTE
~ Dein Ausbilder verpflichtet sich, Dir eine dem Berufsbild entsprechende spezifische Ausbildung zu vermitteln.
~ Er muß Dir den Besuch der Berufsschule und die Ablegung der Gesellenprüfung ermöglichen.
~ Die Ausbildungsvergütung ist auch während des Schulbesuches auszubezahlen.
~ Die Prüfungsgebühr bei erstmaligem Antritt zur Gesellenprüfung zahlt der Arbeitgeber

Ausbildungs-Film 7 MB.wmv


>> aktuelle Meldungen <<
SAVE THE DATE: ZKF-Branchentreff am 15. und 16. Juni 2018 in Wolfsburg
Im kommenden Jahr lädt der ZKF zum Branchentreff am 15. und 16. Juni 2018 nach Wolfsburg ein. Di ...
weiterlesen >>
GESELLEN-FREISPRECHUNG 2017
Am Dienstag, 9. Mai 2017 führten wir eine Gesellen-Freisprechung durch. Geladen waren die Junggesel ...
weiterlesen >>
TRAUERANZEIGE WOLFGANG JESSEN
Unser lieber Kollege und langjähriges Innungsmitglied Wolfgang Jessen ist von uns gegangen. Er war ...
weiterlesen >>
TRAUERANZEIGE UDO AHRENDT
Unser lieber Kollege und langjähriges Innungsmitglied Udo Ahrendt ist von uns gegangen. Wir werden ...
weiterlesen >>
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ! ! !
Am Sonntag, 13. November 2016 wurden die Meister- / innen im Maritim Hotel durch die Präsidentin der ...
weiterlesen >>
GEMA zieht Gebühren für die Verwertungsgesellschaft Media ein
Die GEMA zieht seit dem 1. Januar 2015 auch die Gebühren für Verwertungsrechte der privaten Media ei ...
weiterlesen >>
Der Vorstand wurde gewählt!
Am Montag, 28. Oktober 2013 fand in den Räumlichkeiten vom neuen AUDI Zentrum Berlin, Standort Berli ...
weiterlesen >>